· 

Telekom ...

Alles ist bittere Realität ...

 

Aber immer der Reihe nach:

Unser analoger Telefon-Anschluß ist seit zweieinhalb Wochen tot. Die Dame in der Wohnung über uns hat das gleiche Problem. Sie hat auch die Störungsstelle (neusprech: "Technik-Hotline") vor uns informiert.

 

Am 9.7. habe ich abends die 0800 3301000 angerufen und nach 16 Minuten hatten wir das Ergebnis: der Fehler liegt wohl nicht an den Leitungen im Haus sondern irgendwo außerhalb. Ein Techniker müsse vorbeikommen.

 

Am Donnerstag, den 11.7. finde ich eine SMS auf meinem Handy

Ich gehöre noch zur arbeitenden Bevölkerung, und Urlaub kann ich auch nicht so ganz einfach einreichen. Aber ich schaue eifrig nach, wie lange es noch dauert, bis es 15:59 ist.

 

Auch um 17:13 verspätet sich der Techniker weiterhin.

Um 17:11 (!!!) schickt mir die Telekom eine SMS, dass das Problem gelöst sei.
Als ich zuhause ankomme, berichtet meine Frau, dass gegen 13:30 ein Techniker der Telekom da war, der herausgefunden habe, dass der Fehler wohl nicht an den Leitungen im Haus liege sondern irgendwo außerhalb.

NB: Am 22.7. bekamen wir einen Brief der Telekom, dass der Techniker uns am 11.7. nicht erreicht habe!

Daraufhin habe ich "Telekom hilft" über Twitter kontaktiert. Die wollten meine Handynummer haben – auf die mir die Telekom schon mehrere SMS geschickt hatte.

 

Ausgehend von der (irrigen) Annahme, dass vor Ort sich vieles leichter lösen ließe, bin ich irgendwann in den Telekom-Shop. Dort teilte man mir mit, dass keine Störung bekannt sei, sie aber auch nichts machen könnten. Ich solle doch die Hotline anrufen.

 

Inzwischen hat "Telekom hilft" über Ferndiagnose herausgefunden, dass der Fehler wohl nicht an den Leitungen im Haus liegt sondern irgendwo außerhalb.

 

Deswegen soll ich die Technik-Hotline kontaktieren, damit ein Techniker vorbeikommt:

 

Es gibt aktuell in ihrer Gegend einige Kabelstörungen. Aber ihr Anschluss gehört offiziell noch nicht dazu. Daher muss ich einen Kollegen rausschicken, der das vor Ort prüft. Der letzte Kollege der vor Ort war, hatte umgeschaltet und danach war die Leitung nach seinen Angaben galvanisch i.O. Das ist jetzt aber nicht mehr der Fall. Es kann gut sein, dass bei ihnen auch eine Massenstörung vorliegt, aber das müssen wir erst vor Ort bestätigen. Mit freundlichem Gruß Marlon K.

 

Macht Spaß – oder vielleicht doch eher nicht!


24.7.2019

Heute fanden vor dem Haus erste Sondierungsgrabungen statt – allerdings sind die Deckel inzwischen wieder zu, und (hatte ich etwas anderes erwartet?) das Telefon tut immer noch nicht.


Dass wir uns richtig verstehen: kaputtgehen kann immer mal was.

Was aber unsäglich nervt ist dieses Chaos in der Kundenbetreuung, wo die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut – aber da ist ja auch der Kopf dazwischen …


Aktualisierung 28.7.:

Inzwischen feiern wir drei Wochen ohne Telefon – ab und an (vorwiegend abends) läutet das gute Ding ein-/zweimal, dann ist wieder eisiges Rauschen in der Leitung.


Aktualisierung 29.7.:

Heute tut das Telefon manchmal – es wirkt so, als ob das Auftragen neongrüner Markierungen auf der Straße vor 5 Tagen geholfen hätte. Aber ich möchte den Abend nicht vor der Telekom loben.


Aktualisierung 5.8.:

Heute wurde ein neues Kabel eingezogen – ein unglaublich netter Mann kappte die Leitung und hatte innerhalb von 17 Minuten sämtliche (gefühlt) 500 Einzeldrähte wieder zusammengefügt.

Jetzt hoffe ich nur, dass die Angelegenheit endlich ausgestanden ist – nach immerhin einem Monat ...